Neu trifft alt(rosa)

Auf der Modemesse CIFF in Kopenhagen treffe ich auf die neuen Trends für den kommenden Sommer. Einige Lieblingsstücke aus der aktuellen Herbstkollektion haben meine Tochter Lea und ich mit nach Kopenhagen genommen und sie auf dem „Nyhavn“ (zu Deutsch: Neuer Hafen) ausgeführt – und die Fotografin Tanja Schalling hat eifrig auf den Auslöser gedrückt!

Mehr dazu

Amore mit Palazzo und Amphore

La vita e bella – das Leben ist schön. Besonders im Sommer und besonders wenn man verliebt ist! Moderaum-Mitarbeiterin Lena und ich sind jedenfalls ganz verliebt in diesen luftig-leichten Style: Lena trägt einen Suit und ich eine Palazzo-Hose. Palazzo ist italienisch und heißt übersetzt Palast. Das ist eine Anspielung auf den großzügigen Schnitt dieser Hosenart.

Mehr dazu

Frisch, duftig, luftig! 

Wir alle lechzen nach der Leichtigkeit, die die warme Jahreszeit in unser Leben zurück bringt. Egal ob ihr Sommerurlaub schon geplant ist oder noch in den Sternen steht: In diesen Teilen fühlt man sich wie frisch von der Meeresbrise geküsst. Die zarten Farbtöne schmeicheln unserem (noch etwas blassen) Teint, die lockeren Schnitte fließen an uns herab und umspielen unsere weiblichen Formen.

Mehr dazu

Amsterdam Stories – Teil 3

Klingeling, die Frühjahrs-Modeboten sind da!

…und zwar mit dem Fahrrad! Ohne wäre Amsterdam schlichtweg nicht komplett. Sie sind ungefähr so zahlreich und präsent wie Autos auf der Tangente im Montagmorgenstau, natürlich nur auf eine weitaus angenehmere Art. Für unsere Fotos haben wir uns eines ausgesucht, dass farblich ziemlich mit dem einfallenden Nebel harmoniert hat.

Mehr dazu

Amsterdam Stories – Teil 2

Flamingos in Amsterdam

Flamingos sind Zugvögel und als solche viel unterwegs. Nach Amsterdam reise ich primär aus beruflichen Gründen, aber natürlich auch, weil es so eine tolle, entspannte Stadt ist. Nur wenige Flugstunden entfernt fühlt man sich wie inmitten einer Filmkulisse – alles ist so anders und fast ein wenig unwirklich! Diesmal hat mich meine reiselustige Tochter Lea und meine Freundin und Fotografin Tanja Schalling begleitet.

Mehr dazu

Amsterdam Stories

Mix & Match – Teamplayer!

“Zwischen uns stimmt einfach die Chemie”. “Sobald wir uns sehen, steigt das Gute-Laune-Thermometer.” Jede von uns hat hoffentlich diesen einen Menschen, über den sie das frei von der Leber weg sagen kann. Ich stelle hier gemeinsam mit meiner Tochter Lea zwei Farben und mehrere Kleidungsstücke vor, über die man genau diese Sätze sagen kann. Jeansblau und der neue Rotton “Flame” sind einfach ein perfektes Team! Sie versprühen gute Laune – und zwar ab dem Moment, in dem sie einen aus dem Kleiderkasten anlachen. Sie lassen sich vielfältig kombinieren und stylen – für die Arbeit, das Date, den gemütlichen Abend mit Freunden, … Jeansblau ruft einem zu:  “Lass mich deine Welt rocken.” Der Rotton sagt: “Ich bin deine Signalfarbe für gute Laune!”  Und ich sage: Ich freue mich, diese perfekten Mix & Matches meinen Kundinnen im Moderaum vorstellen zu können!

Mehr dazu

Mut zur Lücke

An dem Off-Shoulder-Look führte bereits im Sommer kein Weg vorbei. Im Winter setzen wir ihn mit Cut-Outs im Strick fort. Ja, dieser Look ist verdammt sexy, ja, der Trägerin wird dadurch stellenweise kühler. Aber mit diesem Auftritt heizen Sie Ihrer Umgebung ordentlich ein. Damit die Klimaerwärmung nicht zu rasant voran schreitet: Die Slipper im Collegelook ergänzen den Look um eine satte Brise Coolness. Und: Quasten sind auch dran, hurra!

Mehr dazu

Alle meine Streifen …

… schauen auf den See, schauen auf den See – auf die vielen Enten mit Schwänzchen in der Höh. Soviel zum Kinderliedklassiker. Aber Birdwatching ist am Neusiedler See einfach ein Must-Do, genauso wie Blockstreifen im Herbst-Winter ein Must-Wear bleiben. Diese kuschelige und kombinierfreudige Oversize-Weste hat es mir besonders angetan – ein Türkis wie das Wasser auf den Malediven trifft auf ein sattes Tiefseeblau und verträumtes Novembergrau …

Mehr dazu

Daunen – a girl’s best friend

Marilyn hatte unrecht. Diamonds sind nicht a girl’s best friend. Es ist eine Daunenjacke von Herno. Ob mit oder ohne Fellkragen, mit oder ohne Gürtel, mit oder ohne Kapuze – alle Modelle von Herno haben eine Gemeinsamkeit: Wärme! Selbst bei eisigen Minustemperaturen fühlen wir uns darin, als wie wenn wir auf einem Eisbärenfell vor Kaminfeuer liegen und von unserem Herzensmann mit Erdbeeren gefüttert werden. Doch halten wir dieses Kopfkino nun an und kommen zurück zu den Tatsachen: Herno ist eine sehr exklusive italienische Marke – und wir wissen: Italiener verstehen sich einfach auf Luxus und Stil,da macht ihnen so schnell niemand etwas vor. Basta!

Mehr dazu